Seite DACHEINDECKUNGEN  
     
 

Bei Dacheindeckungen spricht man von Deckungen mit unterschiedlichen Materialien bei einer Dachneigung von 7° bis ca 65°. Diese schützen das Gebäudeinnere vor eindringendem Niederschlagswasser und bilden einen architektonisch gestaltenden oberen Gebäudeabschluss:

Dacheindeckung mit Titanzink vorbewittert
unten: eine Dachabdichtung im Flachdachbereich mit FPO-Bahn

Kinderhort Helmbrechts 2008

 



Hierbei gibt es folgende Gestaltungsvarianten:

Metalldächer werden als Doppelstehfalzdach handwerklich hergestellt, bei Dachneigungen über 25° auch als Winkelfalz. Es bieten sich hierfür folgende metallische Deckstoffe an:

 Titanzink -   blank oder vorbewittert
 Kupfer -       natur oder oxid
 Aluminium - beschichtet in ca 14 Farben
 Edelstahl -   blank, verzinnt, auch als rollnahtverschweisst bei
                   weniger als 0 Dachneigung
 Blei -          nur noch im Denkmalschutz (z.B. Kirchtürme)                    angewandt oder bei extrem geschwungenen                    Dachflächen


Ziegeldächer: bekannt sind hier die Betondachsteine oder gestalterisch wertvoller die Falzziegel bei Dachneigungen von mehr als 15°.

Sonstige Dächer Es sind hier noch Materialien zu erwähnen, die heute noch verarbeitet werden:

 - Trapez- oder Wellblech
 - Alu-Systemdächer
 - Eternit-Faserzement
 - Sandwichelemente mit gleichzeitigem Wärme- und
   Schallschutz
 - Schieferdächer in verschiedenen Deckungsarten, wie z.B.
   Rautendeckung